Sie sind hier:Startseite AutoArenASaison 2015 43. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen

Team AutoArenA Motorsport holt den Klassensieg!

Spannender kann eine Motorsportveranstaltung für Fans und Gäste nicht sein. Das Fahrertrio Patrick Assenheimer, Marc Marbach und Werner Gusenbauer starteten mit dem Mercedes-Benz C 230 V6 von der Poleposition der Klasse V4 (seriennahe Produktionswagen bis 2500 ccm). Beim mittlerweile achten 24-Stunden-Rennen erlangte das Mitarbeiterprojekt vom Autohaus AssenheimerMulfinger den vierten Klassensieg, und das nach einer wahren Achterbahnfahrt.

Bereits nach einer Stunde wurde das Team durch einen Reifenschaden auf den siebten Platz zurückgeworfen. Die Reifenteile zerstörten den Kotflügel und Teile des Stoßfängers vorne links.  Dank der fantastischen Leistung der Boxencrew war der C 230 schnell wieder rennfähig. Mit viel Tape wurde das Rennen fortgesetzt und nach insgesamt 12 Runden Platz 4 erreicht. 

Ein weiterer Reifenschaden, und ein paar Runden später Probleme mit dem Sprechfunk, kosteten immer wieder die zuvor erkämpften Plätze. Am ende des ersten Drittels kehrte etwas Ruhe ein, die Aufholjagd lief konstant. Die Boxenstopps und die Strategie waren perfekt, die Fahrer fuhren Doppelstints, die Reifenwahl passte immer.

Die langjährige Erfahrung der drei Fahrer auf der Nordschleife zahlte sich jetzt aus. Der große Vorteil bei Nacht ist, die gesamten Kurvenkombinationen wie im Schlaf zu können. Dadurch waren die Rundenzeiten vor allem nachts sehr schnell.

Morgens um 3 Uhr gelang es den bis dahin Führenden #188 zu überholen. Der Vorsprung zum Zweitplatzierten konnte anschließend durch die hervorragenden und konstanten Rundenzeiten auf über 7 Minuten ausgebaut werden. 

Dann kam es nach 17 Stunden am Sonntagmorgen nochmal zu einer Schreck-Sekunde: Im Bereich Schumacher-S und Warsteiner Kurve wurde der C 230 von einem Porsche vorne rechts touchiert und ins Kiesbett geschoben. Eine Weiterfahrt war zunächst möglich, jedoch zeigten sich eine Runde später Probleme am vorderen rechten Rad. Durch diesen zusätzlichen Boxenstopp ging wertvolle Zeit verloren, die Konkurrenten konnten bis auf 4 Minuten aufschließen.

Die restlichen 7 Stunden wurden nur durch die regulären Boxenstopps mit Räderwechsel, Tanken und Fahrerwechsel unterbrochen. Mit jeder Runde konnte der Vorsprung um weitere Sekunden ausgebaut werden.Bei trockener Fahrbahn und herrlichem Wetter gab es keine weiteren Zwischenfälle. Um 16 Uhr wurde das Team AutoArenA Motorsport als Klassensieger abgewunken!

Klassensieg und Gesamtrang 45!

Zahlen. Daten Fakten.

• 43. ADAC Zurich 24h Rennen auf dem Nürburgring
• 1. Platz in der Klasse V4
• 45. Platz im Gesamtklassement
• Einziger Mercedes, außer den SLS
• 151 Teams, davon 102 gewertet
• Ca. 600 Fahrer
• Poleposition in der Klasse V4, 102. Startplatz im Gesamtklassement

Fahrer:

• Patrick Assenheimer
• Marc Marbach
• Werner Gusenbauer

Daten zur Klasse V4 (2,0 L – 2,5 L Hubraum)

• 1 Mercedes-Benz
• 7 BMW
• 8 Fahrzeuge gestartet
• 7 Fahrzeuge gewertet

Weitere Fakten:

• Vorsprung über 1 Runde vor dem Zweitplatzierten #188 Pixum Team Adrenalin
   Motorsport (Rink C., Brink, Rink R., Reuter)
   (bis zur letzten Runde betrug der Vorsprung ~ 5 Min.)
• 10:18.428 Minuten - schnellste Runde in der 79. durch Patrick Assenheimer
• Zieleinfahrt: 16:00 Uhr
• 128 gefahrene Runden (Vorjahr 130 / 2012: 128)
• 3.248 km im Rennen (Vorjahr 3.299 / 2012: 3.248 km)
• 17 Boxenstopps (Vorjahr 15 / 2012: 15)

Schäden:

• 3 Reifenschäden
• 2 Karosserieschäden: Kotflügel rechts und links, rechter Stoßfänger

Platzierung innerhalb der Klasse V4 um ..... Uhr:

16:00 Uhr  Platz 1 beim Start Gesamtrang 102
17:30 Uhr Platz 7
18:20 Uhr  Platz 2           Gesamtrang 97
19:00 Uhr  Platz 6 Gesamtrang 104
20:00 Uhr Platz 5 Gesamtrang 98
21:05 Uhr  Platz 2 Gesamtrang 91
23:00 Uhr Platz 4 Gesamtrang 86 Rückstand > 8 Minuten
02:48 Uhr Platz 1 Gesamtrang 59
03:00 Uhr  Platz 1 Gesamtrang 59
07:00 Uhr Platz 1 Gesamtrang 52
08:00 Uhr Platz 1 Gesamtrang 51 Vorsprung > 7 Minuten
10:00 Uhr  Platz 1 Gesamtrang 49
12:00 Uhr  Platz 1 Gesamtrang 48
15:00 Uhr  Platz 1 Gesamtrang 47

Das Team am Wochenende: 

• Dirk Assenheimer
• Monika Assenheimer
• Patrick Assenheimer
• Chris Grauf
• Getuar Hassan
• Nico Jaufmann
• Harald Kelber
• Anja Klar
• Heiko Kübler
• Jan-Marius Kübler
• Frank Liebsch
• Bernd Marbach
• Marc Marbach
• Samir Mulaomerovic
• Melanie Neuberger
• Georg Nezzer
• Marc Pratz
• Marcel Schluchter
• Elke Schoch
• Jana Schoch
• Jan Marc Soutschka
• Margit Spohrer
• Walter Steinle
• Susen Strangfeld
• Markus Titschka
• … und viele weitere Helfer

Unterstützung erhielt das Team von starken Partnern: 
AssenheimerMulfinger, KSPG AG / Kolbenschmidt / Pierburg, Marbach Concepte,
Dekra, tool 24, Läpple, n3K Informatik GmbH, Fuchshofer GmbH CAM-CNC Präzisionstechnik, Dieter Kehl Werbeartikel, Volksbank Heilbronn, FÖRCH, Kölle-Zoo, Distelhäuser Brauerei, Rücker, HVG (Heilbronner Versorgungs GmbH), ILKA-Chemie , Müller & Bucher, H+P Gerüstbau, Lotto , Federmann EURONICS XXL, SIB Elektrotechnik, fastviewer, AMS Management, Zabel Kälte- & Klimatechnik, Bäckerei Trunk