Sie sind hier:Startseite AutoArenASaison 2015 3. Rennen der VLN-Saison 2015

57. ADAC ACAS H&R-Cup am 20. Juni 2015

Beim 3. VLN-Lauf mit dem fünften Platz wichtige Punkte erreicht!
Zum dritten VLN-Lauf startete das Fahrerduo Marc Marbach und Steven Fürsch. Nach dem großen Erfolg, dem Klassensieg beim 24-Stunden-Rennen, konnte nun in der Klasse V4 der 5. Platz von 9 Startern erreicht werden. 

„Jetzt geht die Saison erst richtig los“ titelte die VLN-Homepage. In der fünfwöchigen Pause wurden die beträchtlichen Schäden aus dem 24h-Rennen vollständig beseitigt. Das Technikteam hatte den C 230 V6 gut vorbereitet. Dies wurde bei den Einstell- und Taxifahrten am Freitag ausgiebig getestet. 

Am Samstagmorgen dann typisches Eifelwetter, viele Wolken, Nieselregen und nur 9 Grad.
Das Qualifying begann mit ungünstigen Streckenverhältnissen, die Fahrbahn war zum Teil trocken, zum Teil nass aufgrund des Nieselregens. Die ersten Runden wurden mit Intermediates gefahren. Dann begann es zu regnen und für die letzten Runden des Qualifyings wurden Regenreifen aufgezogen. Ohne ein Risiko einzugehen war nur der Startplatz 6 in der Klasse V4 möglich.

Das Wetter besserte sich, nur noch bewölkt mit Temperaturen bis 12 Grad. Die Strecke trocknete ab, so dass der Start auf Slicks erfolgen konnte. Marc Marbach fuhr den ersten Stint.

Der Schirmer-BMW mit dem Fahrer Stefan van Campenhoudt eilte von Anfang an uneinholbar davon. Auch gegen die Zweit- und Drittplatzierten, Pixum Team Adrenalin Motorsport und MSC Wahlscheid e.V. (Derscheid/Flehmer), war kein ankommen.

Nach 8 Runden erfolgte der planmäßige Boxenstopp. Die Räder wurden genau begutachtet und das Team beschloss nur zu tanken. Steven Fürsch übernahm für den zweiten Stint. In diesem Rennabschnitt gab es viele Gelb- und Doppelgelb-Phasen. 

Beim nächsten planmäßigen Stopp wurden die Räder gewechselt und Marc Marbach übernahm von Steven Fürsch. Im letzten Viertel des Rennens kämpfte Marc mit #492 Team Securtal Sorg Rennsport um die Platzierung. Die Positionen wechselten ständig. Der zu diesem Zeitpunkt Viertplatzierte #474 Hoffmann/Obermeier/Barth erhielt eine Zeitstrafe von 185 Sekunden, wodurch er 2 Plätze nach hinten versetzt wurde. 

Marc wird nach insgesamt 23 Rennrunden mit der schwarz-weiß karierten Flagge abgewunken, nur Hundertstel hinter dem Viertplatzierten #492 Team Securtal Sorg Rennsport, 5:13 Minuten hinter dem Klassensieger #478 Team Schirmer, Stefan van Campenhoudt

Wieder 5 wichtige Punkte für die Gesamtwertung der VLN-Serie erreicht!

Marc Marbach: „Die BMW’s sind einfach auf den Geraden schneller, auch wenn ich draußen überholt und einiges aufgeholt habe, auf der Döttinger Höhe überholen sie mich wieder.“ Mit seinen Rundenzeiten ist er zufrieden, aber „die anderen sind einfach schneller.“

Bestzeit in der 17. Runde: 9:57.456.

Ergebnis Produktionswagen nach 3 Rennen:
10 Punkte, Platz 28 von 114

Ergebnis Langstreckenmeisterschaft Gesamt nach 3 Rennen:
Platz 98 von 469

Ticker:
7:45 Uhr   Letzte Vorbereitungen am Fahrzeug
                 Typisches Eifelwetter mit stellenweise Regen und Nebel, 8 Grad

8:22 Uhr Die Strecke wird für das Qualifying früher wie geplant freigegeben.

8:25 Uhr Steven Fürsch startet zu der ersten Quali-Runde mit Intermediates,
                 Strecke halb nass, halb trocken, z.T. Nieselregen

8:55 Uhr Marc Marbach übernimmt

9:10 Uhr   Die Strecke ist noch immer sehr schmierig.

9:30 Uhr Der Regen nimmt zu. Wechsel auf Regenreifen, nachtanken, Marc fährt weiter
                 10:05 Uhr Startplatz 6, Gesamt 93. 

10:30 Uhr  Es wird heller, der Regen hat aufgehört. 

11:20 Uhr  Auf zur Startaufstellung, Slicks sind aufgezogen.

11:30 Uhr Die Sonne lässt sich blicken, leider nur für ein paar Minuten. Temperatur: 10 Grad.

11:48 Uhr  Marc Marbach fährt den ersten Stint und ist in der Einführungsrunde unterwegs.

11:59 Uhr Das Rennen ist gestartet.

12:06 Uhr  Die dritte Startgruppe ist ohne Zwischenfälle gestartet.

12:45 Uhr  Nach 4 Runden Platz 5, Gesamt 93 

13:25 Uhr  Tanken, Reifenkontrolle, Fahrerwechsel: Marc Marbach übergibt an Steven Fürsch. Nach
                  8 Runden Platz 4 in der Klasse V4

14:00 Uhr Nach 11 Runden Platz 5, Gesamt 86

14:22 Uhr  Nach 13 Runden Platz 5, Gesamt 81

14:30 Uhr  Geplanter Boxenstopp nach 14 Runden, Räderwechsel, Tanken,
                  Steven Fürsch übergibt an Marc Marbach, im 2. Stint viele Doppelgelb-Phasen 

15:05 Uhr Nach 17 Runden weiterhin auf Platz 6 Abstand zum Führenden
                  #478 van Campenhoudt: ca. 4 Minuten Bestzeit in der 17. Runde: 9:57.456 

15:15 Uhr  #488 Mönch überholt, nun geht’s an #492 Team Securtal ran.
                  In der Folge abwechselnd auf Platz 5 und 6, Marc überholt draußen auf der Strecke, auf der
                  Döttinger Höhe wird er wieder überholt. Marc: „Die BMW’s sind einfach schneller.“

15:30 Uhr Abstand zum Führenden der Klasse: 4:40 Minuten.

16:05 Uhr Marc wird nach insgesamt 23 Rennrunden als Gesamt 74. mit der schwarz-weiß karierten
                 Flagge abgewunken, 5. Klassenrang von 9 Startern, nur Hunderstel hinter dem Viertplatzierten
                 #492 Team Securtal Sorg Rennsport, 5:13 Minuten hinter dem Klassensieger #478 Team
                 Schirmer, Stefan van Campenhoudt. Wieder 5 wichtige Punkte für die Gesamtwertung der
                 VLN-Serie!

Zusammenfassung des Rennens auf Sport1: am Samstag, 27. Juni um 21:15 Uhr

Nächstes Rennen: 46. Adenauer ADAC World Peace Trophy am 4. Juli 2015

Das Team Vorort:
Monika Assenheimer
Steven Fürsch
Chris Grauf
Christoph Huber
Harald Kelber
Bernd Marbach
Marc Marbach
Susanne Marbach
Jochen Müller
Simon Müller
Melanie Neuberger
Georg Nezzer
Marc Pratz
Robert Schäfer
Jan-Marc Soutschka
Margit Spohrer
Walter Steinle
Susen Strangfeld

Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimerMulfinger, KSPG AG / Kolbenschmidt / Pierburg, Marbach Concepte
Dekra, tool 24, Läpple, n3K Informatik GmbH, Fuchshofer GmbH CAM-CNC Präzisionstechnik, Dieter Kehl Werbeartikel, Volksbank Heilbronn, FÖRCH, Kölle-Zoo, Distelhäuser Brauerei, Rücker, HVG (Heilbronner Versorgungs GmbH), ILKA-Chemie , Müller & Bucher, H+P Gerüstbau, Lotto , Federmann EURONICS XXL, SIB Elektrotechnik, fastviewer, AMS Management, Zabel Kälte- & Klimatechnik, Bäckerei Trunk