Sie sind hier:Startseite AutoArenASaison 2015 10. Rennen der VLN-Saison 2015

10. Rennen der VLN Saison 2015 - 40. DMV Münsterlandpokal

Nebel prägte den Saisonabschluss. Das Training und der Start des Rennens verzögerte sich enorm, die Renndistanz wurde deshalb auf 3 Stunden gekürzt. Erneute Verbesserung der je gefahrenen Bestzeit in 9:45.493 gefahren von Patrick Assenheimer. Das Rennen musste in der 15. Runde wegen Getriebeproblemen aufgegeben werden. Durch den Rennabbruch kurze Zeit später erfolgte die Wertung mit der 14. Runde. Zu diesem Zeitpunkt lag das Fahrerduo Patrick Assenheimer und Marc Marbach auf Platz 4 mit weniger als einer Sekunde Rückstand hinter dem Drittplatzierten. 

Der Herbst hat in der Eifel Einzug gehalten. Der Start des Qualifying verzögerte sich um zweieinhalb Stunden. Da vom Streckenabschnitt Tiergarten bis Hatzenbach noch starke Sichtbehinderung herrschte, durfte dieser Abschnitt nur unter gelb gefahren werden, was bedeutet: angepasste Geschwindigkeit und Überholverbot. Die Wetterverhältnisse besserten sich, so dass die Gelbphase durch die Rennleitung nach der Hälfte des verkürzten Trainings aufgehoben wurde. Am Ende reihte man sich auf dem dritten Startplatz der Klasse V4 ein. 
Der Nebel brachte den gesamten Zeitplan durcheinander. Durch die Verzögerung des Trainings wurde der Start auf 13:50 Uhr verschoben. Gleichzeitig wurde die Renndauer von vier auf drei Stunden verkürzt. 
Mit Patrick Assenheimer am Steuer ging es zum letzten Mal in dieser Saison auf die 24,358 Kilometer lange Rennstrecke. Die Rennbedingungen  waren zu diesem Zeitpunkt optimal und Patrick konnte den dritten Platz vor #1 Derscheid konstant halten. Es gelang ihm sogar nochmal eine Verbesserung der je mit dem 
C 230 V 6 gefahrenen Rundenzeit in 9:45.493 Minuten.
Beim planmäßigen Boxenstopp nach 8 Runden gab es Probleme mit der Tankanlage die ein Zeitverlust von über einer Minute zur Folge hatte.
Marc Marbach fuhr den zweiten Stint und musste dann auf Platz 4 liegend in Runde 12 Getriebeprobleme melden: „der dritte Gang geht nicht mehr rein“. Er fuhr weiter bis in Runde 15 auch der 4. und 6. Gang nicht mehr einlegbar war. Er konnte das Fahrzeug noch bis in die Box bringen. 
Dies war leider das vorzeitige Aus nur 20 Minuten vor Rennende. 

Kurze Zeit später wurde das Rennen aufgrund von erneut dichter werdendem Nebel durch die Rennleitung mit der Roten Flagge beendet. Durch den Rennabbruch erfolgte die Wertung der Runde 14. Das bedeutete, dass das Team trotz allem Pech noch in die Wertung kam und Platz 4 in der Klasse V4 erreichte, mit nur 0,837 Sekunden hinter dem Drittplatzierten #1 Derscheid/Flehmer. 

Bei der Klasse V4 handelt es sich um seriennahe Produktionswagen bis 2500 ccm. Das ist eine Klasse, mit der auch ein Gesamtsieg der VLN-Serie möglich ist. Mit etwas Rennglück hätte #478 van Campenhoudt den Gesamtsieg gewinnen können, wie es im Vorjahr, ebenfalls aus der Klasse V4, Derscheid/Flehmer gelungen war.

Nächster Termin für Fans und Freunde:
Der Mercedes Benz C 230 V 6 ist wie im Vorjahr an der Essen Motor Show vom 27. November bis 6. Dezember 2015 als Exponat zu sehen.

Eine 30-minütige Zusammenfassung zeigt der Sender Sport1 am Samstag, 7. November um 11:30 Uhr.

Ergebnis: 
Durch den Rennabbruch auf Platz 4 gewertet, 8 Hundertstel hinter dem Drittplatzierten
Bestzeit während dem Rennen 9:45.493 
Bestzeit Qualifying: 9:49.226
Startplatz 3 von 13 Teams in der Klasse V4

Teilnehmerfeld:
Training-Ergebnistabelle: 146
Gesamtergebnisliste: Gestartet 145, gewertet 124,  nicht gewertet 21
Klasse V4: 13 gestartet,  gewertet 10

Platzierungen der Klasse V4: Rd. Gesamtzeit schnellste Rd.  i.R.

1.  #490Pixum Team Adrenalin              15 Runden 2:30:54.595 9:46.639           2
(Brink/Rink/Zils)

2. #478 Team Schirmer 14 Runden 2:20:53.718   9:41.259           2
(van Campenhoudt)

3.  #1 MSC Wahlscheid e.V.  14 Runden 2:22.40.532 9:45.494           2
(Derscheid/Flehmer)

4.  #484 Team AutoArenA Motorsport 14 Runden 2:22:41.369 9:45.493           2
(Assenheimer/Marbach)

Chronologie:
Freitag
15:00 Uhr Test- und Taxifahrten 
Fahrer: Patrick Assenheimer und Marc Marbach 
Diego Alessi als Gastfahrer im Mercedes Benz 190 E 2.5 16V

Samstag
8:00 Uhr  Nebel, 5 Grad

8:20 Uhr  Aufgrund von Nebel verzögert sich das Zeittraining. Abwarten.
                Rennleitung: "Trinkt noch einen Kaffee"

9:20 Uhr  Rennleitung: Im Bereich Hohe Acht und Grand-Prix-Strecke noch starker Nebel.
Die Sicht muss mindestens von Streckenposten zu Streckenposten frei sein.

10:00 Uhr Weiterhin Nebel, es wird jedoch heller im Bereich der Grand-Prix-Strecke

11:00 Uhr  Rennleitung: Das Zeittraining wird um 11:10 Uhr, für die Dauer von 70 Minuten, gestartet.
                 Zwischen den Posten 200 (Tiergarten) und 63 (Hatzenbach) wird aufgrund der 
                 Sichtbehinderungen durch den Nebel unter gelber Flagge gefahren.

                 Weiterer Zeitplan - unter Vorbehalt: 13:10 Uhr Startaufstellung, 13:30 Uhr Start 
                 Einführungsrunde, 13:50 Uhr Start des Rennens. Renndauer drei Stunden.

11:10 Uhr Marc startet mit dem Qualifying

11:33 Uhr Gelb wegen Nebel ist aufgehoben

11:39 Uhr Fahrerwechsel, Nachtanken, Patrick Assenheimer übernimmt.

12:05 Uhr Qualifying beendet, Bestzeit: 9:49.226, damit Platz 3 in der Klasse V4, Gesamt 103

13:10 Uhr Auf zur Startaufstellung

13:37 Uhr Die dritte Startgruppe ist in die Einführungsrunde gestartet.

13:47 Uhr  Das Rennen ist gestartet.

13:54 Uhr Nach dem Start der dritten Startgruppe befinden sich alle Teilnehmer im finalen Rennen 
                 der VLN-Saison 2015.

14:15 Uhr Patrick: „nur mal zur Info: der Sitz wackelt, da ist was gebrochen“.

14:45 Uhr Nach 5 Runden weiterhin auf 3, hinter #475 Sandberg und #478 van Campenhoudt. 
                 #1 Derscheid auf 4

15:00 Uhr Nach 7 Runden unverändert auf 3, hinter #475 Sandberg und #478 van Campenhoudt.
                 #1 Derscheid auf 4

15:15 Uhr Planmäßiger Boxenstopp nach 8 Runden, Marc Marbach übernimmt, 
                 Probleme mit der Tankanlage kosten über 1 Minute Zeitverlust.
                 Dadurch auf Platz 5 zurück auf die Piste.

15:35 Uhr  Auf 4 nach 10 Runden

15:38 Uhr In der 11. Runde meldet Mark: "3. Gang geht nicht mehr rein"

15:55 Uhr Zurück auf Platz 3 in der Klasse V4, gesamt 80, nach insgesamt 12 Runden

16:15 Uhr In der 15. Runde meldet Marc: „auch der 4. und 6. Gang geht nicht mehr rein!“

16:25 Uhr Vorzeitiges Aus nur 20 Minuten vor dem Ende des Rennens. Marc kann noch in die Box fahren. 
                 15 Runden sind gefahren.

16:37 Uhr  Rennabbruch mit der Roten Flagge wegen Nebel. Dadurch erfolgt die Wertung eine Runde zurück!
                 Glück im Unglück: trotz dem vorzeitigen Aus wegen Getriebeprobleme noch auf dem 4. Platz
           8 Hundertstel hinter dem Drittplatzierten #1 Derscheid.

14 gewertete Runden in der Gesamtzeit von 2:22:41.369.

Das Team Vorort:
Frank Arnold
Dirk Assenheimer
Monika Assenheimer
Patrick Assenheimer
Christian Grauf
Nico Jaufmann
Harald Kelber
Anja Klar
Bernd Marbach
Marc Marbach
Samir Mulaomerovic
Melanie Neuberger
Georg Nezzer
Marcel Schluchter
Jan-Marc Soutschka
Margit Spohrer
Walter Steinle
Susen Strangfeld

Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimerMulfinger, KSPG AG / Kolbenschmidt / Pierburg, Marbach Concepte
Dekra, tool 24, Läpple, n3K Informatik GmbH, Fuchshofer GmbH CAM-CNC Präzisionstechnik, Dieter Kehl Werbeartikel, Volksbank Heilbronn, FÖRCH, Kölle-Zoo, Distelhäuser Brauerei, Rücker, HVG (Heilbronner Versorgungs GmbH), ILKA-Chemie , Müller & Bucher, H+P Gerüstbau, Lotto , Federmann EURONICS XXL, SIB Elektrotechnik, fastviewer, AMS Management, Zabel Kälte- & Klimatechnik, Bäckerei Trunk