Sie sind hier:Startseite AutoArenASaison 2014 24h-Rennen Ticker

Das 24h-Rennen 2014 auf dem Nürburgring.

Platz 1 in der Klasse V4 für das Team AutoArenA Motorsport. Herzlichen Glückwunsch.

24h-Ticker –  Spannung bis zu letzten Sekunde.

Sonntag, 16:00:05 Uhr. Patrick wird mit der schwarzweiß karierten Flagge abgewunken. Klassensieg!

Sonntag, 15:55 Uhr. Der Countdown läuft. Der Blick des Teams geht nur noch zwischen der Uhr und den Fahrzeugpositionen (per GPS) hin und her. Die Anspannung erreicht ihren Höhepunkt! Welch ein Nervenkitzel!

Sonntag, 15:50 Uhr. Der direkt Konkurrent fährt für ein paar Minuten in die Box! Gut für uns!!! Das macht insgesamt 5 Minuten Vorsprung. Das könnte zu schaffen sein. Patrick in langsamer Fahrt unterwegs.

Sonntag, 15:46 Uhr. Die Ziellinie darf auf keinen Fall vor 16 Uhr überquert werden, da sonst eine weitere Runde notwendig ist, und ob die geschafft werden kann …?

Sonntag, 15:45 Uhr. Noch auf 1! Spannung pur! Der Vorsprung ist dahin, kann Platz 2 zumindest erreicht werden? Kommt Patrick durch? Was passiert noch? „Ein 24h-Rennen ist erst nach 24 Stunden zu Ende!“

Sonntag, 15:30 Uhr. Getriebeprobleme. Der C230 lässt sich nicht mehr schalten. Nach 24 Stunden …. was tun? Die Diskussionen laufen, was kann es sein.

Sonntag, 15:15 Uhr. Aus dem offiziellen 24h-Livetickers: „V4: Gibt es hier die knappste Entscheidung im Kampf um den Klassensieg?“

Sonntag, 15:00 Uhr. Nach 125 Runden Gesamt 62. Ca. 2 Minuten Vorsprung vor #184

Sonntag, 14:45 Uhr. Marc Marbach übergibt an Patrick Assenheimer. Auf zum Endspurt!

Sonntag, 13:30 Uhr. Nach 116 Runden weiterhin 1. der Klasse V4 mit ca. 3 Minuten Vorsprung.

Sonntag, 13:15 Uhr. Boxenstopp mit Wechsel der Bremsbeläge diesmal vor Box 18, 3 Teams gleichzeitig geht einfach nicht! Der Vorteil: alles wurde im Livestream übertragen! Von allen Seiten kamen dann Gratulationen.Patrick Assenheimer übergibt an Marc Marbach.

Sonntag, 13 Uhr. 3:20 Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten #184

Sonntag, 12:45 Uhr. Bremsbeläge nochmal tauschen oder nicht?

Sonntag, 11:40 Uhr. Planmäßiger Boxenstopp, Patrick übernimmt von Hannes

Sonntag, 10:50 Uhr. Nach 102 Runden auf 1! Gesamt 67.

Übrigens: herrliches Eifelwetter, sonnig, ein paar Wolken. Mittlerweile Dauerlüftung im C230: die hintere Seitenscheibe, die während dem 1. Unfall gesprungen war, ist beim Fahren in die Tür gerutscht –

Sonntag, 10:10 Uhr. Boxenstopp mit Tanken, Räderwechsel, Fahrerwechsel. Marc Marbach übergibt an Hannes Pfledderer.

Sonntag, 10 Uhr. Ca. 1 Minute Vorsprung. Nun fängt das Rechnen an, muss die Taktik wieder geändert werden? Die Fahrer dürfen maximal 3 Stunden hinter dem Lenkrad bleiben, dies sind lediglich 2 x 8 Runden, mit einer Tankfüllung sind jedoch 9 Runden möglich.

Sonntag, 7:15 Uhr. Patrick Assenheimer übergibt an Marc Marbach.

Der Morgen: „Die Mannschaft ist hellwach, die Boxenstopps werden immer schneller“ laut Walter Steinle. Die Fahrer geben alles! Wenn es so weiter läuft, stellt sich nur die Frage, wer wird 1. und wer 2. in der Klasse V4.
Seit 6:24 auf 1!

Die Nacht: Sehr viele Doppelgelbphasen, dies kostete viel Zeit. Der Rückstand lag zwischenzeitlich bei 7 Minuten. Daraufhin wurde die Taktik geändert. Doppelstints wurden gefahren und das Technikteam zeigte tolle Leistungen.
Beispiel: #184 benötigte für einen Boxenstopp 17 Minuten, unser Team nur 14 Minuten für Bremsscheibenwechsel, schon 3 Minuten eingeholt. Die Fahrer trugen mit sehr guten Rundenzeiten weiter dazu bei und wandelten den Rückstand in einen Vorsprung von ca. 2 Minuten um. Die Rundenzeiten lagen zwischen 10:16 und 10:40.

Sonntag, 4:20 Uhr. Patrick Assenheimer fährt den nächsten Stint

Sonntag, 2:50 Uhr. Marc Marbach übergibt an Hannes Pfledderer

Sonntag, 1:05 Uhr. Planmäßiger Boxenstopp. Patrick Assenheimer übergibt an Marc Marbach.

Samstag, 00:30 Uhr. 2. in der Klasse V4, Gesamt 101.

Samstag, 23:55 Uhr. Ca. ½ Runde Rückstand auf den Erstplatzierten.
Patrick: der C230 läuft wieder einwandfrei. Alles super!

Samstag, 23:30 Uhr. Nach der Reparatur wieder auf der Strecke.

Samstag, 23:15 Uhr. Patrick wurde während einer Doppelgelbphase vorne rechts „abgeschossen“ Die Weiterfahrt bis zur Box war möglich. Das Axialgelenk der Lenkung rechts wurde durch die starke Leistung des Teams in Windeseile getauscht. Und weiter geht’s!

Samstag, 23:10 Uhr. 1:21 Vorsprung nach 38 Runden Gesamt 94.

Samstag, 22:40 Uhr. Bei Routinestopp mit Tanken, Räderwechsel, Sichtkontrolle des Unterbaus und der linken Seite – sieht relativ gut aus. Karosserie zurechtbiegen, tapen. Sprung in hinterer Seitenscheibe wird belassen – wird schon gut gehen. Es geht weiter! Patrick Assenheimer übernimmt von Hannes Pfledderer

Samstag, 22:30 Uhr. Schreckmoment direkt vor dem geplanten Boxenstopp: Einschlag in Kiesbett und Reifenstapel, linke Seite hat deutliche Kampfspuren. Die Weiterfahrt zur Box ist möglich.

Samstag, 22:20 Uhr. Nach 34 Runden Gesamt 91.

Samstag, 21:50 Uhr. Nach 29 Runden: 1. in der Klasse V4, Gesamt: 94.

Samstag, 21 Uhr. Fußball ist angesagt. Im Zelt, an der Boxenmauer und in der Box 16 Linke Seite der Box: Fußball, rechte Seite: 24h live.

Samstag, 20:50 Uhr. Boxenstopp nach 26 Runden. Tanken, Räderwechsel, Marc Marbach übergibt an Hannes Pfledderer.

Samstag, 19:17 Uhr. Auf 1! Durch den superschnellen Boxenstopp und eine sehr schnelle 17. Runde.

Samstag, 19:15 Uhr. Nach 17 Runden Routineboxenstopp: Tanken, Räderwechsel, Patrick Assenheimer übergibt an Marc Marbach. Schnellste Runde 10:25.305

Samstag, 18:45 Uhr. Nach 13 Runden weiterhin auf 2, hinter #184.

Samstag, 18:22 Uhr. Auf 2! # 185 ist zurückgefallen.

Samstag, 17:35 Uhr. Boxenstopp nach 8 Runden, Gesamt 109., 3. in der Klasse V4, hinter #184 und #185, Schnellste Runde: 10:26.635. Tanken, Räderwechsel, Patrick Assenheimer übernimmt von Hannes Pfledderer

Samstag, 16:45 Uhr. Turbulente Startphase: sehr viele Unfälle und dadurch viele Gelb- und Doppelgelbphasen. Das Team steht bereit, da die Gefahr eines Reifenschadens extrem hoch ist.

Samstag, 16:39 Uhr. Gesamt 123. 3,4 Sek. hinter #185.

Samstag, 16:07 Uhr. Hannes Pfledderer ist in der Startrunde unterwegs.

Samstag, 16 Uhr. Das Rennen ist gestartet – 24 Stunden bis zur schwarzweiß karierten Flagge.

Samstag, 15:40 Uhr. Einführungsrunden starten bei herrlichem Sonnenschein, 17 – 19 Grad. Und so soll es bleiben laut Vorhersage: heiter bis wolkig.

Samstag, 15:35 Uhr. Nach der Nationalhymne und den Ansprachen von Pastor und Rennleiter geht es los.

Samstag, 14:15 Uhr. Auf zur Startaufstellung: 2. in der Klasse V4 hinter #185, Gesamt 132, Startgruppe 3.

Samstag, 8:30 Uhr. Erstmals in diesem Jahr findet ein Warm-up statt. Keine Teilnahme unseres Teams, da das Fahrzeug gestern sehr gut getestet werden konnte.

Freitagabend/Samstagmorgen. Anreise der restlichen Teammitglieder – Das Team ist nun komplett!

Freitag, 12:00 Uhr. Fahrzeug läuft wieder einwandfrei, alles i.O.

Freitag, 10:15 Uhr. Qualifying

Donnerstagnacht. Das Technikteam war bis 4:30 Uhr im Einsatz.

Donnerstag 19-23 Uhr. Qualifying, Schwierigkeiten mit der Technik. Pflichtrunden werden gedreht.

Donnerstag. Anreise Technik- und Küchenteam, Freies Training, Fahrzeug läuft gut.

Mittwoch. Zelt und Box einrichten, Parkplatz vorbereiten. Anreise Dirk, Patrick und Hannes

Dienstag, 17 Uhr. Fahrzeugabnahme.

Dienstag 15 Uhr. Zelt steht.

Dienstag 9 Uhr. Warten auf die Zufahrt zum Fahrerlager. Die frühe Anreise hat sich gelohnt

Dienstag. Anreise Ikaro und Getuar (mit Getränke, Bänke, Kühlschränke). Auch Marc ist bereits Vorort

Montag, 21 Uhr. Walter und Jan-Marc machen sich auf den Weg um einen der vorderen Plätze für die Zufahrt zum Fahrerlager zu ergattern.

Montag, 20 Uhr. Ankunft der Teamchefin am Ring.

Montag, 9 Uhr. Der Trailer wird beladen.


Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimerMulfinger, KSPG AG (Kolbenschmidt–Pierburg), Läpple AG, Fuchshofer GmbH CAM-CNC Präzisionstechnik, Maier Machines & Robotics, Marbach Concepte, Veith KG, Volksbank Heilbronn, Dieter Kehl Werbeartikel , KHI GmbH & Co. KG, Kölle-Zoo, Distelhäuser Brauerei , HVG (Heilbronner Versorgungs GmbH), Dekra, ILKA-Chemie, Federmann EURONICS XXL, H+P Gerüstbau, Zabel Kälte- & Klimatechnik, SIB Elektrotechnik, AMS Management, Rücker, Bäckerei Trunk, hms easy-stretch, Parfümerie Akzente