Sie sind hier:Startseite AutoArenASaison 2013 Bericht zum 4. VLN-Rennen

53. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen am 20.07.2013.

4. VLN-Rennen 2013. Erneut auf dem Podium.

Ein Sommertag in der Eifel endet auch beim 4. Rennen der Saison mit einem Podiumsplatz: Platz 2 in der Klasse V4. Eine weitere Top-Leistung der Fahrer und des Technikteams

Die Eifel präsentierte sich in ungewöhnlichem Sommerwetter mit Temperaturen bis 26 Grad und strahlendblauem Himmel. Mehr als 180 Teams hatten sich für das 4-Stunden-Rennen auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife angemeldet. Am Start waren dann 173 Teams, von denen 122 gewertet wurden. Das Team AutoArenA Motorsport erreichte den beachtlichen 76. Platz in der Gesamtwertung.

Ein Teil des Teams reiste wie gewohnt am Donnerstag an, um Trailer und Zelt aufzustellen. Freitagvormittags waren verschiedene Anmeldungen bei der Rennleitung zu erledigen, der Nachmittag wurde für Test- und Gästefahrten genutzt. Nach Rücksprache mit den Fahrern wurden noch am Abend die Radlager an der Vorderachse ausgetauscht.

Auch das Qualifying am Samstag von 8:30 Uhr bis 10 Uhr fand bei herrlichem Sommerwetter statt. Patrick Assenheimer, Marc Marbach und Hannes Pfledderer drehten insgesamt 6 Runden. Das Ergebnis war: Startplatz 129, 3. Startgruppe, Platz 2 in der Klasse V4.

Es wurde zunehmend wärmer. Die Erhöhung der Asphalt-Temperatur hat Auswirkungen auf den Reifendruck und damit auch auf das Fahrverhalten des Rennwagens. Dies musste beobachtet werden, um gegebenenfalls den Reifendruck anzupassen.

Der Start erfolgte ohne Zwischenfälle und Patrick Assenheimer konnte sich durch geschickte Manöver bereits nach ein paar Kurven an den Ersten der Klasse V4 hängen. In der Folge änderte sich der Abstand zum Führenden jedoch immer wieder, mal mehr, mal weniger. Der Drittplatzierte konnte auf sicherer Distanz gehalten werden.

Insgesamt wurden 23 Runden gefahren, mit zwei regulären Boxenstopps mit Tanken, Räder- und Fahrerwechsel. Hannes Pfledderer fuhr den 2. Stint, Marc Marbach brachte den C 230 dann sicher über die Ziellinie ins Parc ferme. Am Schluss lag das Team 3 Minuten hinter dem Erstplatzierten, der Vorsprung zum Drittplatzierten betrug am Ende über 4 Minuten. Platz 2 von 10 Startern, davon 8 BMW 325i und zum ersten Mal ein BMW Z4 in der Gruppe. Ein sehr erfolgreiches Rennen!

Der Sender Sport 1 zeigt am 27.07.2013 um 14:30 Uhr eine Zusammenfassung des Rennens.

Nächstes Rennen: der Saisonhöhepunkt der VLN: das 6h-Rennen am 24.08.2013

Chronologie

7:50 Uhr - Das Technikteam beginnt: liegt alles bereit, Reifen prüfen
8:35 Uhr - Qualifying: Patrick Assenheimer dreht die ersten Runden, bereits mit einigen Gelb- und Doppelgelbphasen
9:00 Uhr - Tanken, Fahrerwechsel, Hannes Pfledderer übernimmt für 2 Runden
9:30 Uhr - Fahrerwechsel auf Marc Marbach
11:15 Uhr - auf zur Startaufstellung
11:50 Uhr - Patrick Assenheimer ist mit der dritten Startgruppe in der Einführungsrunde unterwegs. Startplatz 129, 2. in der Klasse V4
12:59 Uhr - das Rennen ist gestartet
12:05 Uhr - auch die dritte Startgruppe ist ohne Zwischenfälle gestartet
12:07 Uhr - kurz nach dem Start ist Patrick bereits direkt hinter #475 MSC Wahlscheid e.V. (Derscheid/Flehmer)
12:25 Uhr - nach 2 Runden auf Gesamt 113, #475 auf Gesamt 110
aktuelle Rundenzeit 10:03.843 in 4. und 5. Runde 8 Sekunden aufgeholt gegenüber #475
12:55 Uhr - nach 5 Runden: Gesamtplatz 102, #475 auf 101
13:30 Uhr -  nach 8 Runden: Gesamt 88, hinter #475 86. Boxenstopp mit Tanken, Räderwechsel, Patrick Assenheimer übergibt an Hannes Pfledderer
13:55 Uhr - nach 10 Runden: weiterhin 2. in der Klasse V4,
Gesamt 101,  hinter #475 Gesamt 94
15:00 Uhr - nach 17 Runden: Boxenstopp mit Tanken, Räderwechsel, Marc Marbach übernimmt den letzten Stint
15:35 Uhr - nach 20 Runden: Gesamt 79, 2. Platz hinter #475 Gesamt 71.
16:06 Uhr - Marc Marbach sieht die schwarz-weiß-karierte Flagge, 2. Platz in der Klasse V4, Gesamt 76


Ergebnis Klasse V4: Gesamt: Runden: Zeit:
1. #475 MSC Wahlscheid e.V., 67, 24, 4:09:29.345
 (Derscheid/Flehmer)
2. #494 Team AutoArenA Motorsport, 76, 23, 4:01:52.396
 (Assenheimer/Marbach/Pfledderer)
3. #488 MSC Adenau e.V. im ADAC, 83, 23, 4:05:54.194
 (Mönch/Frisse/von Kiedrowski)

Fahrzeuge der Klasse V4:
8 BMW 325i
1 BMW Z4
1 Mercedes Benz C 230
12 gemeldet, 10 gestartet, alle 10 gewertet

Teilnehmerfeld:
Training-Ergebnistabelle: 179
Gesamtergebnisliste: gewertete Fahrzeuge 122 + 51 nicht gewertet => 173 Fzge.

Fahrerwertung:
Gesamtwertung (von 494):    Platz 16 mit 28,09 Punkten
VLN Produktionswagen Trophäe (von 125)  Platz 6 mit 28,09 Punkten

Wetter: Sonne, 26 Grad
Strecke: trocken
Qualifying Zeit: 10:06.309 (Hannes Pfledderer)
Startplatz 2 in der Klasse V4
Startplatz Gesamt: 129 von 173 Fahrzeugen
Ergebnis Gesamt: Platz 76
Schnellste Runde im Rennen 10:03.471 (in der 5. Runde, Patrick Assenheimer)
Gefahrene Runden: 23, Zeit: 4:01:52.396

Das Team am Wochenende:
Dirk Assenheimer
Monika Assenheimer
Patrick Assenheimer
Winfried Geiger
Christian Grauf
Harald Kelber
Heiko Kübler
Frank Liebsch
Bernd Marbach
Marc Marbach
Susanne Marbach
Samir Mulaomerovic
Melanie Neuberger
Manuel Pelzl
Hannes Pfledderer
Robert Schäfer
Jan-Marc Soutschka
Walter Steinle

Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimerMulfinger, KSPG AG (Kolbenschmidt Pierburg), Maier Werkzeugmaschinen, Marbach Concepte, Dieter Kehl Werbeartikel, Volksbank Heilbronn, Veith KG,  HVG Heilbronner Versorgungs GmbH, Ilka-Chemie, KHI GmbH & Co. KG, Kölle-Zoo, Distelhäuser Brauerei, DEKRA, Rücker, Federmann EURONICS XXL.