Sie sind hier:Startseite AutoArenASaison 2013 Bericht zum 3. VLN-Rennen

3. VLN-Rennen 2013:
44. Adenauer ADAC Simfy Trophy am 22.06.2013.

Das 4-Stunden-Rennen wurde nach 2,5 Stunden vorzeitig abgebrochen.
Der 3. Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wurde aufgrund des Todes – wegen vermutlich gesundheitlicher Probleme – des Teilnehmers „Wolf Silvester“ abgebrochen. Das heutige Rennergebnis, der 3. Platz in der Klasse V4, geriet unter den Umständen zur Nebensache.

179 Rennfahrzeuge – vom seriennahen Tourenwagen bis hin zum ausgewachsenen GT3-Boliden – nahmen am Qualifying am Samstagmorgen teil.

Ab 8:45 Uhr war auch das Motorsportteam mit den Fahrern Patrick Assenheimer, Marc Marbach und Hannes Pfledderer auf der Strecke. In der 2. Runde stellte sich heraus, dass die Lenkung defekt war. Mit diesem Defekt war es nicht möglich gute Rundenzeiten zu erzielen. Deshalb beendete man das Qualifying vorzeitig und begann sofort mit der Reparatur. Alle hydraulischen Lenkungskomponenten wurden erneuert. Das Technikteam zeigte eine starke Leistung. Die Reparatur war pünktlich zur Startaufstellung beendet. Der verantwortliche Teamchef Walter Steinle drehte im Fahrerlager ein paar Testrunden, alles funktionierte und so gab er das Fahrzeug zum Rennen frei.
Hannes Pfledderer startete vom Gesamtplatz 149, Platz 3 von 7 Startern in der seriennahen Klasse V4.

Nach der ersten Runde hatte er sich bereits auf Platz 112 vorgearbeitet. In der 2. Runde überholte er #484 Team Securtal Sorg Rennsport (Nikowitsch/ Hannappel) und lag von da an auf Platz 2 in der Klasse V4. Trotz vieler Gelb- und Doppelgelbphasen übergab er auf Gesamtrang 95 nach 9 Runden an Teamkollege Marc Marbach. Durch den Boxenstopp mit Räderwechsel und Tanken musste sich das Fahrzeug in der 3. Position, Gesamt 99, wieder einreihen. Marc Marbach kämpfte sich trotz vieler weiterer Gelb- und Doppelgelbphasen noch auf Gesamtplatz 94 vor, bis um 14:30 Uhr das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen wurde. Patrick Assenheimer kam durch den Rennabbruch nicht zum Einsatz. Das Ergebnis war bei diesem Rennen nicht von Bedeutung.

Chronologie

8:45 Uhr Qualifying: Lenkung defekt, dadurch keine guten Zeiten möglich
Beste Rundenzeit: 10:14:600, damit Startplatz 4 in der Klasse V4

9:20 Uhr durch den Lenkungsdefekt vorzeitiges Beenden des Qualifying

9:30 Uhr alle hydraulischen Lenkungskomponenten werden erneuert

10:50 Uhr Reparatur beendet, Walter Steinle geht auf Testfahrt, alles i.O.

11:20 Uhr auf zur Startaufstellung

11:48 Uhr Hannes Pfledderer ist mit der dritten Startgruppe in der Einführungsrunde unterwegs. Startplatz 149, 3. in der Klasse V4 (Ausfall #477 wegen Unfall während Qualifying)

11:59 Uhr das Rennen wird gestartet

12:06 Uhr auch die dritte Startgruppe ist reibungslos gestartet

12:17 Uhr Hannes Pfledderer beendet die erste Rennrunde mit einer Zeit von

10:22 Uhr 664 auf Platz 112

12:19 Uhr Hannes überholt #484 und liegt nun auf Platz 2 in der Klasse V4

13:17 Uhr einsetzender Regen, jedoch nur stellenweise auf der Strecke
Platz 2 nach 7 Runden, hinter #475 MSC Wahlscheid (Derscheid/Flehmer)

13:45 Uhr Boxenstopp mit Tanken, Räderwechsel nach 9 Runden, weiterhin Slicks. Marc Marbach übernimmt das Steuer

14:00 Uhr Platz 3 nach 10 Runden - der bis dahin Drittplatzierte #484 machte bei seinem 1. Boxenstopp lediglich einen kurzen Stopp

14:30 Uhr Abbruch mit roter Flagge, alle Fahrzeuge ins parc ferme

14:37 Uhr Das Rennen wurde aufgrund des Todes – wegen vermutlich gesundheitlicher Probleme – des Teilnehmers „Wolf Silvester“ abgebrochen.

Laut Fahrer: keine Runde ohne mindestens 2 Gelb- oder Doppelgelbphasen
Wetter: Wolken, ab und zu Sonne, während des Rennens stellenweise Regen und Nieselregen. Patrick Assenheimer kam wegen des Rennabbruchs nicht mehr zum Einsatz

Der Sender Sport 1 zeigt am 29.06.2013 17:30 – 18:00 Uhr eine Zusammenfassung des Rennen. Der nächste Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife findet am 20. Juli statt.

Ergebnis Klasse V4:
1. #475 MSC Wahlscheid e.V.
2. #484 Team Securtal Sorg Rennsport
3. #494 Team AutoArenA Motorsport

Teilnehmerfeld:
Training-Ergebnistabelle: 179
Gesamtergebnisliste: gewertete Fahrzeuge 156 + 17 nicht gewertet => 173 Fzge.

Fahrerwertung:
Gesamtwertung (von 463): Platz 31 mit 22,81 Punkten

Wetter: Wolken, ab und zu Sonne, 18 Grad
Strecke: trocken, ab 13:20 Uhr stellenweise Regen/Nieselregen auf der Strecke
Qualifying Zeit: 10:14.600 (Marc Marbach)
Startplatz 4 in der Klasse V4 (Qualifying mit defekter Lenkung!)
Startplatz Gesamt: 149 von 179 Fahrzeugen
Ergebnis Gesamt: Platz 94
Schnellste Runde im Rennen 10:11.533 (in der 7. Runde, Hannes Pfledderer)
Gefahrene Runden: 13, Zeit: 2:54:29.804

Das Team am Wochenende:
Dirk Assenheimer
Monika Assenheimer
Patrick Assenheimer
Winfried Geiger
Chris Grauf
Getuar Hassan
Christoph Huber
Harald Kelber
Bernd Marbach
Marc Marbach
Susanne Marbach
Melanie Neuberger
Ikaro Neureuther
Manuel Pelzl
Hannes Pfledderer
Jan-Marc Soutschka
Walter Steinle
Markus Titschka


Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimerMulfinger, KSPG AG (Kolbenschmidt Pierburg), Maier Werkzeugmaschinen,
Marbach Concepte, Dieter Kehl Werbeartikel, Volksbank Heilbronn, Veith KG,
HVG Heilbronner Versorgungs GmbH, Ilka-Chemie, KHI GmbH & Co. KG, Kölle-Zoo,
Distelhäuser Brauerei, DEKRA, Rücker, Federmann EURONICS XXL.