Sie sind hier:Startseite AutoArenASaison 2013 Bericht zum 2. VLN-Rennen

2. VLN-Rennen 2013:
55. ADAC ACAS H&R-Cup am 27.04.2013.

1. Klassensieg der Saison! Team AutoArenA Motorsport in der Erfolgsspur Generalprobe für das 24h-Rennen am 19./20. Mai erfolgreich gelungen.
 
Bei schwierigsten Witterungsbedingungen gingen 211 Fahrzeuge an den Start
Sieg in der Klasse V4 - sieben Konkurrenten hinter sich gelassen
 
Ein Teil des Teams reiste bereits am Donnerstag an und stellte den Trailer und Zelt. Am Freitagvormittag zeigte sich die Eifel noch in schönem Frühlingswetter, bevor sich am Mittag das Wetter verschlechterte. Bei Regen fanden am Nachmittag die Test- und Gästefahrten mit dem C230 und dem 190E statt. Dann typisch Eifel: Schneeregen am Samstagmorgen, die Wintermützen waren wieder gefragt.
 
Regen, Schnee, Nebel, alles was man sich als normaler Autofahrer nicht wünscht, so präsentierte sich die Rennstrecke am Samstagmorgen.

Das Qualifying von 8:30 bis 10 Uhr fand auf nasser Strecke statt. Mit Regenreifen bestückt fuhr zuerst Marc Marbach und erreichte die Bestzeit von 12:01.672. Bei den anschließenden Runden von Hannes Pfledderer mit sehr vielen Gelb- und Doppelgelbphasen gab es keine Änderung mehr, die Pole-Position war sicher. Kurz vor 12 Uhr startete das Feld mit 211 Fahrzeugen unterteilt in 3 Gruppen zur ersten Einführungsrunde. Fahrer Marc Marbach startete mit Regenreifen von der Pole-Position.
 
Ein Novum war die 2. Einführungsrunde die gleichzeitig als 1. Runde des Rennens gezählt wurde. Die Rennleitung hatte sich aufgrund der kritischen Wettersituation dafür entschieden. Nach Freigabe der Strecke herrschte noch immer starker Nebel und es war viel Wasser auf der Fahrbahn.
Nach 10 Runden war es Zeit für den planmäßigen Boxenstopp mit Fahrerwechsel und Tanken. Der Regen hatte inzwischen aufgehört und die Wahl der Reifen stand zur Diskussion. Die Strecke wurde immer trockener, war jedoch stellenweise noch sehr nass. Deshalb entschied man sich weiterhin mit Regenreifen zu fahren. In den nachfolgenden Runden verringerte sich der deutliche Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.
 
Beide Verfolger kamen immer näher, die Strecke trocknete weiter ab. Eine Möglichkeit Platz 1 zu sichern wäre, auf Slicks zu wechseln und dadurch bessere Rundenzeiten zu fahren. Gleichzeitig müsste der Zeitverlust durch den zusätzlichen Boxenstopp wieder aufgeholt werden.
 
Die Entscheidung entfiel 1 Stunde vor Rennende: in Abstimmung mit Fahrern und Technik entschied man sich für den Wechsel. Das eingespielte Team konnte innerhalb 40 Sekunden von Regenreifen auf Slicks wechseln.
Durch den zusätzlichen Boxenstopp lag der bisherige Zweitplatzierte jetzt vor Hannes Pfledderer. Dass die Entscheidung richtig war, konnte Hannes in den verbleibenden Runden zeigen.

In jeder Runde deutlich schneller als die Konkurrenten! Nach Runde 17 lag er nur noch 10 Sekunden hinter dem zu diesem Zeitpunkt führenden Tveten/Stein. Den Beweis, dass Hannes ihn noch eingeholt hätte, konnte er leider nicht mehr erbringen, da der Konkurrent einen Reifenplatzer hatte. Die Ursache für den Reifenschaden war vermutlich, dass er mit Regenreifen auf trockener Fahrbahn unterwegs war. Hannes: „Schade, dass er ausgeschieden ist, in der Runde hätte ich ihn überholt“. Die schnellste Runde dann in Runde 18 mit 10:16.862.
 
Nach insgesamt 20 Runden: Klassensieg mit 1 Minute 21 Sekunden Vorsprung!
 
Der Sender Sport 1 zeigt am 4. Mai um 12 Uhr eine Zusammenfassung des zweiten VLN-Laufes.
 
 
Ergebnis V4:                                      
1. #494 Team AutoArenA Motorsport      
2. #484 Team Securtal Sorg Rennsport   
3. #475 MSC Wahlscheid e.V.           
 
Fahrzeuge der V4:
7 BMW 325i
1 Mercedes Benz C230
8 gestartet, 7 gewertet, 1 nicht gewertet
 
Teilnehmerfeld:
Ergebnistabelle Training: 219 (davon 9 nicht gewertet)
Gesamtergebnisliste: gewertete Fahrzeuge 164 + 47 nicht gewertet => 211 gestartete Fahrzeuge
 
Fahrerwertung:
Gesamtwertung (von 371): Platz 39 mit 16,38 Punkten
 
Wetter: Regen, Nieselregen, viele Wolken, 7 Grad
Strecke: Qualifying sehr nass, bei Rennbeginn sehr nass und neblig, gegen Ende des Rennes trocken
 
 
Das Team am Wochenende:
 Frank Arnold
 Monika Assenheimer
 Getuar Hassan
 Christian Grauf
 Heiko Kübler
 Frank Liebsch
 Marc Marbach
 Ralf Megerle
 Samir Mulaomerovic
 Melanie Neuberger
 Ikaro Neureuther
 Manuel Pelzl
 Hannes Pfledderer
 Jan-Marc Soutschka
 Markus Titschka
 Eugen Walter
 Gentrid Zogu
 
Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimerMulfinger, KSPG AG (Kolbenschmidt Pierburg), Maier Werkzeugmaschinen, Marbach Concepte, Dieter Kehl Werbeartikel, Volksbank Heilbronn, Veith KG, HVG Heilbronner Versorgungs GmbH, Ilka-Chemie, KHI GmbH & Co. KG, Kölle-Zoo, Distelhäuser Brauerei, Rücker, Federmann EURONICS XXL.