Sie sind hier:StartseiteMotorsportAutoArenA MotorsportAktuelles 2. Lauf der VLN Saison 2017

42. DMV 4-Stunden-Rennen am 8. April 2017

Erneut konnte das Fahrertrio Marc Marbach, Steven Fürsch und Jürgen Bretschneider bei der Siegerehrung einen Pokal in Empfang nehmen. Sie erreichten mit dem Mercedes-Benz C 230 V6 den 5. Platz unter 18 Konkurrenten in der Klasse V4. Die Generalprobe für das 24-h-Rennen lief somit zufriedenstellend.


Patrick Assenheimer pilotierte zusammen mit Indy Dontje den „Mann-Filter AMG GT3“ vom Mercedes AMG Team HTP Motorsport. Leider ein frühes Rennende: Patrick musste den GT bereits nach 3 Runden wegen Getriebeproblemen in der Box abstellen.
 

Bereits am Freitag fanden die Test- und Taxifahrten bei Frühlingswetter statt. Die Fahrer waren sich einig: beim C230 V6 passt alles. Am Samstagmorgen wurde die „Grüne Hölle“ pünktlich zum Qualifying freigegeben. Die Fahrer drehten ihre Pflichtrunden zur Qualifizierung. Die große Anzahl von195 gestarteten Teams verhinderten eine sehr gute Rundenzeit und eine entsprechende Position im Starterfeld. Die Startplatzierung ist bei dem vierstündigen Langstreckenrennen jedoch zweitrangig. Am Ende hieß es mit der Bestzeit von 9:59.334 Startplatz 9 von 18 Teilnehmern in der Klasse V4 (seriennahe Fahrzeuge bis 2500 ccm), Gesamt 158. Das Rennen wurde pünktlich um 12 Uhr gestartet. Marc Marbach fuhr den ersten Stint.

Er konnte sich während seinem Stint über 9 Runden 3 Plätze nach vorne kämpfen und übergab beim planmäßigen Boxenstopp an Steven Fürsch. Er drehte problemlos seine Runden und übergab auf Platz 5 liegend nach 7 Runden an Jürgen Bretschneider für den letzten Stint.  Jürgen wurde nach insgesamt 23 Runden auf Platz 5 liegend mit der schwarz-weiß karierten Flagge abgewunken, nur wenige Sekunden hinter dem Viertplatzierten.

Zum Erfolg trugen neben der sehr guten Leistung der Fahrer auch wieder die schnellen Boxenstopps des eingespielten Technikteams bei. Im Vorfeld lag der Fokus diesen zweiten Laufs auf der Vorbereitung von Fahrer, Fahrzeug und Team für das 24-h-Rennen. Umso erfreulicher, dass dabei wieder das „Podium“ erreicht wurde, da erneut 18 Teams in der Klasse V4 gestartet sind und entsprechend dem VLN-Reglement 30% der gestarteten Fahrzeuge, Podiumsplätze sind.

Besonders erwähnenswert ist die Anmerkung des Moderators bei der Siegerehrung, die wir gerne als besondere Anerkennung für unsere Leistungen neben dem Pokal mitnehmen, Zitat: „wir freuen uns alle immer, dass das Team AutoArenA mit dem Mercedes dabei ist, sonst hätten wir in der V4 noch einen weiteren BMW-Cup.“

Alle sind zuversichtlich, für die nächste große Herausforderung, das 24-h-Rennen, gut gerüstet zu sein.
Das eindeutige Ziel ist, das Podium zum 9. Mal in Folge zu erreichen. Es ist die 10. Teilnahme an diesem Rennen. Das Team kann eine hervorragende Bilanz vorweisen:  4 Klassensiege und 4 zweite Plätze. 

Ergebnisse des 2. VLN-Rennen:


Qualifying:

 - Startplatz 9 von 18 in der Klasse V4 seriennahe Fahrzeuge bis 2500 ccm
 - Gesamt 158. von 195  
 - Schnellste Runde: 9:59.334

Rennen:      
 - Platz 5 von 18 gestarteten Teams, 15 gewertet
 - Gesamt 95. von 188
 - Schnellste Runde: 10:02.708 in Runde 2

Ergebnis Klasse V4:


1. # 479 Sandberg / Kratz (BMW E90 325i)
2. # 490 Rink / Brink / Leisen (BMW E90 325i)
3. # 492 Manheller / Müller (BMW E90 325i)
4. # 486 Franz / Moore / Totz (BMW E90 325i)
5. # 484 Marbach / Fürsch / Bretschneider (MB C230)

Chronologie

 

  • 8:00 Uhr  Alles bereit für den 2. VLN-Lauf, Sonne und Wolken, 8 Grad
  • 8:25 Uhr  Marc Marbach startet zu seiner ersten Quali-Runde
  • 8:50 Uhr  Steven Fürsch übernimmt das Lenkrad
  • 9:10 Uhr  Jürgen Bretschneider beginnt mit seiner "Pflicht-Runde"
  • 9:25 Uhr  Marc geht nochmal auf die Piste - vielleicht geht noch was bei den Rundenzeiten!
  • Platz 9 von 18 Teams in der Klasse V4, Schnellste Runde: 9:59.334
  • 11:44 Uhr  die Einführungsrunde für die Gruppe 1 startet
  • 11:59 Uhr  Marc Marbach startet in die Einführungsrunden (3. Startgruppe)
  • 12:06 Uhr  auch die dritte Startgruppe ist gestartet
  • 12:27 Uhr  Patrick Assenheimer im AMG GT in langsamer Fahrt unterwegs - Getriebeprobleme
  • 12:40 Uhr #48 Assenheimer/Dontje (Mercedes AMG GT3): die Getriebeprobleme haben zum Rennende geführt
  • 12:45 Uhr  nach 4 Runden: Platz 6, Gesamt 130
  • 13:00 Uhr  Marc meldet: Reifen bauen stark ab?
  • 13:15 Uhr  Nach 7 Runden 6. in der Klasse V4, gesamt 118
  • 13:40 Uhr  Planmäßigen Boxenstopp nach 9 Runden, Steven Fürsch übernimmt von Marc Marbach
  • 14:15 Uhr  Nach 12 Runden Platz 5
  • 14:45 Uhr  Planmäßiger Boxenstopp nach gesamt 15 Runden. Jürgen Bretschneider übernimmt von Steven Fürsch
  • 15:10 Uhr  Zwischenstand: Platz 5 in der Klasse V4
  • 15:30 Uhr  Nach 19 Runden weiterhin Platz 5
  • 16:10 Uhr  Parc Ferme ist erreicht! Nach 23 Runden: Platz 5 und damit wieder auf dem Podium aufgrund der großen Teilnehmerzahl in der Klasse V4!

Das Team vor Ort:

  • Dirk Assenheimer
  • Monika Assenheimer
  • Patrick Assenheimer
  • Julijan Atanasovski
  • Jürgen Bretschneider
  • Sonja Fürsch
  • Steven Fürsch
  • Tammy Fürsch
  • Harald Kelber
  • Anja Klar
  • Heiko Kübler
  • Marc Marbach
  • Melanie Marbach
  • Samir Mulaomerovic
  • Georg Nezzer
  • Manuel Pelzl
  • Margit Spohrer
  • Walter Steinle
  • Markus Titschka
  • Kevin Volk


Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimeMulfinger, Rheinmetall Automotive, Läpple, SER, n3K Informatik GmbH, Assenheimer Immobilien, Dieter Kehl Werbeartikel, Fuchshofer CAM-CNC Präzisionstechnik, Assenheimer Racing, Marbach Concepte, hms easy strech, Gräser+Eschbach GmbH, Fliesen Bretschneider, fastviewer, Volksbank Heilbronn, KHI GmbH & Co. KG, Distelhäuser Brauerei, Dekra, FÖRCH, M&M heimdecor, Maier Machines &Robotics, H+P Gerüstbau, AMS Management, HVG Heilbronn Versorgungs GmbH, Federmann EURONICS XXL, Rücker, Markus Strom Bautransporte, Haag Steinteppiche, ILKA-Chemie, Mobile Alten & Krankenpflege Mariana Strom, Müller & Bucher, SIB Elektrotechnik, ALWI Hausverwaltung, Hohn POS Display Werbetechnik Werbemittel, Der Freistaat.de Caravaning & More, Lotto, Bäckerei Trunk, König Rennsitze, Genossenschaftskellerei Heilbronn