Sie sind hier:StartseiteMotorsportAutoArenA MotorsportAktuelles 1. Lauf der VLN Saison 2017

63. ADAC Westfalenfahrt am 25. März 2017

Erfolgreicher Start in die 10. Rennsaison für das Team AutoArenA

Das Fahrertrio Marc Marbach, Steven Fürsch und Jürgen Bretschneider konnten sich in dem sehr gut besetzten Starterfeld der Klasse V4 behaupten und erreichten einen souveränen vierten Platz. Bei achtzehn gestarteten Fahrzeugen konnten sie mit dem Mercedes-Benz C 230 V6 vierzehn Rennwagen hinter sich lassen.

Patrick Assenheimer konnte die ersten Rennkilometer auf der Nordschleife in einem Mercedes AGM GT3 sammeln. Er pilotierte zusammen mit Bernd Schneider, Kenneth Heyer, Indy Dontje den „Mann-Filter AMG GT3“ vom Mercedes AMG Team HTP Motorsport und erreichte Platz 17 von 30 Startern in der Klasse SP9, Gesamtplatz 18 von 188 Fahrzeugen.

Die „Grüne Hölle“ zeigte sich schon am Freitag mit strahlendem Sonnenschein.
Nachdem bei den Test- und Einstellfahrten letzte Woche die Trainingsbedingungen durch Dauerregen nicht optimal waren, konnten die Tests fortgeführt werden. Die Fahrer fuhren bei optimalen Streckenverhältnissen viele Runden über die 24,358 Kilometer lange Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife. Der Mercedes-Benz C 230 V6 zeigte sich sehr gut vorbereitet.

Die Taxifahrten am Freitagnachmittag wurden ausschließlich mit dem C63 Black Series und dem „190er“ durchgeführt.

Der Samstagmorgen begann wieder mit Sonne, beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Renntag. Das Qualifying wurde etwas verzögert gestartet. Zuerst drehte jeder Fahrer seine Pflichtrunde. Die Fahrer sind sich einig: „der C230 läuft optimal, aber: durch das sehr große Starterfeld von 190 Fahrzeugen herrscht viel Verkehr“. Kurz vor Ende des Qualifyings startete Marc nochmal um mit weniger Verkehr doch noch eine bessere Zeit herauszuholen. Am Ende hieß es mit der Bestzeit von 9:56.232 Startplatz 7 in der Klasse V4 (seriennahe Fahrzeuge bis 2500 ccm), Gesamt 140.

Pünktlich um 12 Uhr startete das 1. Rennen der VLN-Saison 2017. Marc Marbach gelang mit dem Mercedes eine fehlerfreie Startphase. Er kämpfe sich auf Platz 5 vor und übergab nach 9 Rennrunden an Jürgen Bretschneider. Jürgen drehte konstant Runde um Runde und übergab, weiterhin auf Platz 5 liegend, beim planmäßigen Boxenstopp an Steven Fürsch.

Nach insgesamt 23 Runden wurde Steven auf Platz 4 liegend mit der schwarzweiß karierten Flagge abgewunken.  Und damit wurde auch „Podium“ erreicht, da entsprechend dem Reglement der VLN 30 % der gestarteten Fahrzeuge Podiumsplätze sind. Ein Supererfolg: Platz 4 gegen 17 BMW!

Auch nach der langen Winterpause glänzte die Technikcrew mit perfekten Zeiten beim Boxenstopp. Zusammen mit der Superleistung der drei Fahrer konnte der Podiumsplatz erreicht werden.

Insgesamt ein sehr erfolgreiches Wochenende für das Motorsportteam: Podium erreicht, gute Rundenzeiten, optimale Boxenstopps, und das Fahrzeug ohne irgendwelche Schäden über die Ziellinie gefahren!

Beste Voraussetzungen um beim 2. VLN-Lauf in zwei Wochen diese Leistungen zu bestätigen.
Am 8. April findet mit dem 42. DMV 4-Stunden-Rennen der zweite Lauf der Saison statt.

Ergebnisse des 1. VLN-Rennen:


Qualifying:      Startplatz 7 von 18 in der Klasse V4 seriennahe Fahrzeuge bis 2500 ccm
                               Gesamt 140. von 187
               Schnellste Runde: 9:56.232

Rennen:             Platz 4 von 18 gestarteten Teams, 15 gewertet
                               Gesamt 93. von 188

Schnellste Runde: 9:56.248 in Runde 3

Ergebnis Klasse V4:


1. # 492 Manheller / Müller (BMW E90 325i)
2. #479 Sandberg / Kratz (BMW 325i)
3. #474 Derscheid / Flehmer / Radulovic (BMW 325i)
4. #484 Marbach / Fürsch / Bretschneider (MB C230)

Chronologie 

8:10 Uhr 5 Grad Sonne pur

 8:40 Uhr Start Qualifying, Marc Marbach dreht die ersten Runden
                        Momentan 6 von 18 in der Klasse V4

 9:15 Uhr Steven Fürsch übernimmt

 9:35 Uhr Jürgen Bretschneider übernimmt für seine Quali-Runde
                        Die Fahrer sind sich einig: der C230 läuft optimal! Aber: sehr viel Verkehr!

9:48 Uhr Marc übernimmt nochmal, „vielleicht lässt nun der Verkehr nach“

10:15 Uhr Ende Qualifying, Platz 7 von 18,
                        Schnellste Runde 9:56:232

11:10 Uhr Die Startaufstellung beginnt

11:50 Uhr Die Einführungsrunde läuft, Marc Marbach fährt den ersten Stint

12:06 Uhr Auch die dritte Startgruppe hat nun das Rennen begonnen

13:20 Uhr Platz 5 nach 7 Runden

13:42 Uhr Planmäßiger Boxenstopp nach 9 Runden. In Bestzeit!
                        Jürgen Bretschneider übernimmt von Marc Marbach

14:30 Uhr Nach 13 Runden Platz 6

15:00 Uhr Platz 5

15:15 Uhr Nach 18 Runden planmäßiger Boxenstopp
                        Steven Fürsch übernimmt von Jürgen Bretschneider

15:30 Uhr Weiterhin Platz 5

15:50 Uhr Nach 22 Runden Platz 4 erreicht!

16:16 Uhr Platz 4 von 18 gestarteten Teams in der Klasse V4!

Unterstützung erhält das Team von starken Partnern:
AssenheimeMulfinger, Rheinmetall Automotive, Läpple, SER, n3K Informatik GmbH, Assenheimer Immobilien, Dieter Kehl Werbeartikel, Fuchshofer CAM-CNC Präzisionstechnik, Assenheimer Racing, Marbach Concepte, hms easy strech, Gräser+Eschbach GmbH, Fliesen Bretschneider, fastviewer, Volksbank Heilbronn, KHI GmbH & Co. KG, Distelhäuser Brauerei, Dekra, FÖRCH, M&M heimdecor, Maier Machines &Robotics, H+P Gerüstbau, AMS Management, HVG Heilbronn Versorgungs GmbH, Federmann EURONICS XXL, Rücker, Markus Strom Bautransporte, Haag Steinteppiche, ILKA-Chemie, Mobile Alten & Krankenpflege Mariana Strom, Müller & Bucher, SIB Elektrotechnik, ALWI Hausverwaltung, Hohn POS Display Werbetechnik Werbemittel, Der Freistaat.de Caravaning & More, Lotto, Bäckerei Trunk, König Rennsitze, Genossenschaftskellerei Heilbronn