Sie sind hier:StartseiteMotorsportAssenheimer RacingVLN 42. DMV 4-Stunden-Rennen

Technischer Defekt zwingt Patrick Assenheimer zur vorzeitigen Aufgabe beim 42. DMV 4-Stunden-Rennen.

Erneut gute Performance von Patrick Assenheimer im MANN FILTER Mercedes-AMG GT3 Team HTP Motorsport wird nicht belohnt, Getriebe-Defekt zwingt zur vorzeitigen Aufgabe. Die Vorbereitung hat gepasst, Auto, Team und Fahrer waren gut auf das Wochenende eingestellt. Doch leider wurden die Bemühungen nicht belohnt.


Bereits im Zeittraining wurde das MANN FILTER Team HTP Motorsport vom Pech verfolgt. Der Mercedes-AMG GT3 war gegen Ende des Qualifyings auf seiner schnellsten Runde unterwegs, wurde jedoch von Doppelgelb ausgebremst. So hieß es am Ende Startplatz 24 für das Duo Assenheimer / Dontje.

Patrick Assenheimer übernahm den Start des Rennens und zeigte von Beginn an eine starke Leistung. Diese durfte er leider nur kurz präsentieren, da der Mercedes-AMG mit Getriebeproblemen immer langsamer wurde und bereits nach Runde 3 in der Box abgestellt werden musste.

Patrick Assenheimer:

„War leider nicht unser Wochenende. Nach guter Performance am Freitag und ein bisschen Pech beim Qualifying, lief es im Rennen leider auch nicht besser. Nach Runde 3 des Starts hatten wir leider Probleme mit dem Getriebe, was uns zum abstellen des Autos zwang. Nun heißt es auf die ADAC GT Masters Testtage vorzubereiten. Dienstag und Mittwoch wird in Oschersleben getestet. Beim ADAC Zurich 24h-Rennen greifen wir auf der Nürburgring Nordschleife wieder an.“

Unter folgendem Link finden Sie Bilder-Impressionen:
http://www.patrick-assenheimer.de/portfolio/dmv-4-stunden-rennen-2017/