Endlich die ersten Punkte – Große Freude am Lausitzring

Das Qualifying und das Rennen am Samstag verliefen nicht wie erhofft. Der Start verlief gut und Patrick Assenheimer konnte Plätze gut machen. Jedoch machte eine Berührung in der ersten Runde den guten Rennverlauf zunichte. Die Aufholjagd endete bei Position 16. Am Ende verhinderte im Nachgang eine 30 Sekunden Strafe eine gute Platzierung.

Nachdem das Rennen am Samstag nicht wie erhofft verlaufen ist, war die Anspannung für das Sonntagsrennen sehr groß. Am Sonntag ging man von Startplatz 10 ins Rennen, Maximilian Götz konnte rasch Plätze gut machen. Er übergab den AutoArenA AMG GT3 beim Fahrerwechsel auf Position 7 liegend. Durch einen schnellen Boxenstopp kam Patrick Assenheimer auf Position 6 ins Rennen zurück und fuhr diese Platzierung als bester Mercedes an diesem Tag souverän nach Hause. Die Freude bei den beiden Fahrern und dem Team war riesengroß!